Kik sexting free

Elite Tante sucht sex für Geschichte

Ralina

Mein Alter: 24
Hobby: Einsame ältere Frauen, die erwachsene Chat-Räume Horney-Mädchen suchen, das perfektes Dating-Profil sucht

Es war mal wieder einer dieser herrlichen Sommertage. Natürlich waren auch einige junge Frauen darunter. Bei dem herrlichen Wetter waren gerade diese jungen Frauen recht freizügig gekleidet. Ich hatte einen erstklassigen Einblick in die Dinge. Vom Balkon im ersten Stock kann man super auf die geilen Möpse herab blicken und den Frauen tief in den Ausschnitt gucken. Man waren da geile Geschöpfe bei.

Über mich

Alles fing eigentlich mit einem ganz alltäglichen und harmlosen Anruf an.

Sex mit der eigenen tante geschichten

Tante Eleonore verlangte Jakob am Hörer, sein Vater rief ihn. Jakob fror den Spielstand auf seinem Laptop ein und erhob sich in seinem Zimmer schleppend vom Bürostuhl, schlurfte lustlos in den Flur, nahm den Hörer auf. Eigentlich wollte Jakob verneinen, zögerte merklich. Sonst muss ich Arbeiten.

Wegen deinem Beruf. Du bist der geschickteste in der Familie. Damit hatte sie recht, denn Jakob lernte im vierten Jahr nun Gawasch. Der war Beamter beim Zoll und ein Bewegungslegastheniker, Grobmotoriker, mit zwei linken Händen und vier Daumen. Jegliche seiner handwerklichen Versuche endeten immer in Katastrophen, Verletzungen oder Schäden. Das hinderte ihn jedoch nicht daran schlau daher zu reden. Für Hilfe wandten sich die Leute die letzten zwei, drei Jahre dann doch immer an Jakob.

Müssen wir viel Bohren ist die Zeit durch die Hausordnung vorgegeben.

Möbel können wir auch Sonntags oder Abends zusammen bauen. Musst du auch streichen oder Tapezieren? Ausser die Wände, die sind fertig. Wir müssten ein paar Möbel und Lampen beim Schweden holen. Könntest du dazu den Sprinter aus deinem Betrieb leihen?

Und dann eben Lampen und Vorhänge aufhängen, Regale sichern, Küche aufhängen. Zwei Menschen legten den Hörer auf. Die eine hoch erleichtert über die etwas doch unerwartete Hilfezusage. Junge Menschen haben meist anderes zu Tun. Der andere etwas skeptisch eben aus genau diesem Grund: Freitag ist immer Billard mit den Kumpels und Samstag Baggersee und Abends Disco. Egal, einmal geht schon. Ist ja die Tante. Auch wenn er nie wirklich viel mit ihr zu tun hatte. Alle in der Verwandschaft wussten warum Elli umziehen musste. Zumindest den offenkundigen Auslöser dafür. Ihr Mann Peter hatte sie verlassen, für eine jüngere Frau.

Dem nicht genug ekelte er Elli aus dem gemeinsamen Reihenhäuschen auch noch recht rüde heraus. Tante Eleonore konnte dem psychischen Druck nicht lange standhalten und suchte sich übereilt etwas Neues zum Wohnen, eine Zweiraumwohnung in einer Plattenbausiedlung.

Im urlaub bei meiner tante

Frisch saniert und renoviert wenigstens. Und preiswert.

Über die tieferen Ursachen kreisten üble Gerüchte und wurde zum Teil Böse spekuliert. Wenn sich ein reifer Mann eine jüngere Frau sucht wird er wohl sexuell nicht mehr ausgelastet gewesen sein? Verdächtig war plötzlich auch dass Elli und Peter keine Kinder hatten.

Fehlte der Beziehung gar der tiefere Sinn? Seltsamerweise wurde nicht Peters Fehlverhalten in Frage gestellt sondern an Tante Elli die Schuld gesucht. Obwohl die an der plötzlichen Veränderung sehr zu kämpfen hatte und eigentlich Unterstützung gebraucht hätte.

Statt dessen hielten sich die Leute von früher eigenartig zurück. Auch Jakob erinnerte sich jetzt nicht an besonders intensiven Kontakt früher. Man traf sich zu runden Geburtstagen oder irgendwelchen Feiern, inzwischen auch häufiger zu Begräbnissen. Der Umgang mit Onkel Peter und Tante Eleonore war freundlich aber Oberflächlich. Immerhin gab es keinen Ärger, auch schon etwas in einer Familie. Jakob erinnerte sich nur an eine freundlich gefärbte Gleichgültigkeit. Freitag kurz nach eins fuhr Jakob in den anderen Stadtteil, dabei wurde ihm bewusst wie lange schon er Tante Elli nicht mehr gesehen hatte.

Würde er sie erkennen?

Sex mit meiner tante fickgeschichten

Bestimmt, ältere Leute verändern sich nicht mehr so schnell. War früh dran, wollte sich noch einen Döner zum Mittag gönnen, als er seine Tante schon erspähte. Erfreut winkend machte sie auf sich aufmerksam. Jakob war etwas überrascht. Sie sah doch ganz anders aus wie in seinen alten Erinnerungen! Er hielt kurz, mit einem sehnsüchtigen Blick über die Schulter zur Dönerbude, dann wurde schon die Beifahrertüre aufgerissen und Elli hüpfte dynamisch neben ihn.

Fummelte umständlich mit dem Gurt rum und Jakob fuhr wieder an. Elli setzt sich also daneben und plappert sofort fröhlich los, erklärt ihre Pläne was sie alles beschaffen wollte. Jakob versuchte sich auf den dichter werdenden Verkehr zu konzentrieren, soviel Fahrpraxis hatte er noch nicht. Spähte jedoch immer wieder auch seitlich auf Tante Elli.

Die geile tante susi…

Etwas irritierte ihn an ihr, etwas passte nicht zu früher. Ihr offenkundiger Gewichtsverlust. Ihre deutlich flottere Bekleidung wie früher. Er ertappte sich wie er auf ihre Beine schielte. Halblanger Rock, weisse zarte Strumpfhose, halbhohe zierliche Sandaletten. Roter Nagellack schimmerte deutlich erkennbar durch die verstärkten Spitzen der Strumpfhose. Nicht die graue unscheinbare Maus aus der Vergangenheit. Sie war sogar dezent geschminkt?

Viel Ansprache hatte sie anscheinend wohl derzeit sonst nicht? Wenigstens nervte sie nicht mit Beziehungsproblemen, Tante Elli schien ganz auf den Neuanfang ausgerichtet. Und Jakob war mehr damit beschäftigt den mächtigen Lieferwagen nicht zu beschädigen oder andere Verkehrsteilnehmer zu behindern. Auch einen Parkplatz findet sich mit so einem Monster an Auto nicht so leicht, selbst beim Möbelhaus.

Sie mussten ein ganzes Stück laufen. Tante Elli plapperte unentwegt weiter. Jakob lief einen Schritt zurück der Frau hinterher und nutzte den Moment um sie sich etwas näher anzusehen.

Augenfällig waren sofort die engere Kleidung, ein flottes Sommerkleid und die längeren Haare mit frischer kräftiger Farbe, die bei jedem Schritt am Rücken schwangen. Die Haare selbst waren wohl bis auf die Farbe Sex, früher nur immer zu einem fülligen Knoten hoch gesteckt. Bei dem leuchtenden Kastanienbraun hatte sie wohl etwas nachgeholfen, Jakob hatte eher ein mattes Grau in Erinnerung. Ihr Gang wirkte dynamisch, von hinten mit dem sanften Schwung der Taille wäre sie durchaus ein paar Jahre jünger durchgegangen.

Sie konnte mit den zierlichen Schuhen prima laufen, das sah sehr Feminin aus. Tack, tack, tack, tack, das harte Geräusch der schlanken Absätze auf dem Pflaster faszinierte Jakob, er verlor den Faden beim Gespräch. Eigentlich war es mehr ein Monolog. Die gerade eben noch schlanken Geschichte, dafür mit einem deutlich weiblichen Tante. Der zarte Schimmer der hellen Strumpfhose im Tageslicht betonte die Silhouette…. Jaaaaa, das hat was, dachte er still bei sich. Ich sah mir gerade den Trecker an womit sie die Einkaufswagen zusammen schieben.